All about two of us

Männer

img_6866Je länger ich mich jetzt mit dem Thema “Männer” befasse, desto mehr muss ich doch zu meinem Entsetzen feststellen, dass sich unserer “Männerwelt” sehr verändert hat.

Wo sind eigentlich die Männer geblieben, die noch zu ihrem Wort stehen?
Die das was sie auch sagen meinen und auch danach handeln?
Die auch mal hinter einer Frau stehen, oder sich auch vor diese stellen?
Die die ganz normalen Grundregeln von Beziehungen noch kennen?
Die sich nicht hinter fadenscheinigen Ausreden verstecken und allen Ernstes glauben, nur weil man als Frau nichts sagt, wir würden ihnen das glauben?

Gibt es diese nicht mehr? Ist das eine aussterbende Rasse? Oder werden sie immer mehr von Frauen oder ihren vergangenen Beziehungen zu solchen Menschen gemacht?

Ich weiß es zwischenzeitlich nicht mehr.

Je mehr Männer ich wirklich kennen lerne, so muss ich doch feststellen, dass das, was früher einen Mann ausgemacht hat (Standfestigkeit, Männlichkeit, Loyalität, ein bisschen was “heldenhaftes” ….) nicht mehr vorhanden ist.

Wir Frauen haben es immer mehr mit metrosexuellen Männern zu tun.
Aber wollen wir das überhaupt? Wollen wir einen Mann, der sich genauso verhält wie wir Frauen? Der rumzickt? Der beim leichten “anhusten” gleich beleidigt ist? Der länger im Bad braucht als wir selber? Der sich selber nicht mehr positionieren kann und “schwammig” durch’s Leben geht? Der wenn es mal schwierig wird, lieber sich zurück zieht als Stellung zu beziehen und sich auch mal für eine Frau oder ein Thema einsetzt?

Versteht mich nicht falsch. Ich wünsche mir hier nicht die alten Zeiten herbei, wo noch der Mann der Diktator war und die Frau nichts alleine machen konnte.

Aber irgendwo zwischen damals und heute ist doch offensichtlich bei vielen Männern die Männlichkeit verloren gegangen. Es ist von einem Extrem in’s Andere gegangen.

Warum?

Aus Bequemlichkeit, um Stress und Diskussionen mit einer Frau aus dem Weg zu gehen?
Aus Hilflosigkeit, weil sie nicht wissen wie sie reagieren sollen, ohne dass es gleich einen riesen Stress gibt?
Aus der Gesetzgebung weil die Frauen immer mehr Rechte eingeräumt bekommen haben?
Aus der meist emotionalen Überlegenheit der Frauen, denen die meisten Männer nichts entgegenzusetzen haben?
Aus Verletzungen aus der Vergangenheit, die dazu geführt haben, dass “Mann” sich dahinter versteckt, anstatt nach vorne zu sehen und die Vergangenheit Vergangenheit lässt.

Vielleicht ist es von all dem Etwas. Oder vielleicht noch viel mehr.

Manche “Männer” sollten sich vielleicht mal diesen Spruch zu Herzen nehmen:

I don’t need a man who acts like a pussy
I have one
I don’t need another one!

Oder tue ich ihnen Unrecht?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply